Conger Matchrace auf dem Hardtsee

(Ubstadt-Weiher) Seit mehreren Jahren veranstaltet die Segelabteilung des TV Eintracht Weiher zum Saisonabschluss ein Matchrace auf dem Hardtsee, das in der Bootsklasse Conger ausgetragen wird. Ein Matchrace ist eine ganz besondere Regattaform. Hier segeln jeweils zwei Boote direkt gegenei-nander. Die Geschichte des Match Race ist untrennbar mit der Ge-schichte des America’s Cup verbun-den, der fast von Anfang an im Du-ell Boot gegen Boot entschieden wurde. In diesem Jahr nahmen beim Conger-Matchrace auf dem Hardtsee acht Mannschaften, teil an der Regatta teil, bei der der sogenannte Siegfried-Fetzner- Gedächtnispokal zum Andenken an den früheren lang-jährigen Abteilungsleiter ausgelobt wird. Die Wettfahrtleitung hatte Christoph Gröbel. Leider herrschte am Wettfahrtag am Vor-mittag zunächst Flaute. Nach einem leckeren Mittagessen für Segler und Besucher war es dann so weit. Eine schwache Brise ermöglichte, die Regatta zu starten. Zwei zuvor ausgeloste Mannschaften traten unter den Augen interessierter Zu-schauer jeweils gegeneinander an. Es galt das K.O. Prinzip, d.h. das jeweils unterlegene Boot schied aus. Zum finalen Abschlussmatch waren dann noch zwei Mannschaften übrig, die sich in den vorher gegangenen Wettfahrten immer gegen ihren Gegner durchgesetzt hatten. Die Mannschaften Kurt und Leonard Welsch sowie Mika Hyner und Ben Einfeldt traten zum Finale gegen-einander an. Kurt und Leonard Welsch setzen sich hier durch und gingen zum wiederholten Male aus der Regatta als Sieger hervor.

BNN, Kurier, Wobla, MTB

Foto Schmidt

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Conger Matchrace auf dem Hardtsee

Kraichgauregatta auf dem Hardtsee

Am ersten Wochenende im Oktober veranstaltete die Segelabteilung des TV Eintracht Weiher eine Regatta auf dem Hardtsee. Bei der sogenannten Kraichgauregatta handelt es sich um die Traditionsregatta der Segelabteilung, die dieses Jahr bereits zum 50. Mal durchgeführt wurde. Der Oktober zeigte sich an diesem Wochenende leider nicht von seiner besten Seite. Deshalb stellten sich nur acht Segelboote den Wettkämpfen. Am Samstag herrschte ein starker, in den Böen stürmischer Wind, der den Seglern, darunter auch jugendliche Nachwuchssegler viel Kraft und Ausdauer abverlangte. Auch die DLRG, die den Rettungsdienst übernommen hatte, kam bei Kenterungen zum Einsatz. Regattaleiter Andreas Neuss, unter-stützt von Zoltan Andrazhazi führte an diesem Wett-fahrttag bis zum Anbruch der Dämmerung drei Wett-fahrten durch. Am Sonntag hatte der Wind abgeflaut und es gab Dauerregen. Nur noch eine Wettfahrt konnte an diesem Tag gesegelt wer-den. Nach Abschluss der Wettkämpfe stand das Ergebnis fest: Sieger der Regatta mit allen gewonnenen Wettfahrten wurde Wolfgang Schmidt (Laser), vor Stetten Ott (Laser) und Kurt Welch (Musto Skiff). Ein vom Landrat gestifteter Preis für das beste Jugendboot ging an Valentina Köhler.

Gleichzeitig mit der Kraichgau-Regatta fand eine Opti-Kids Regatta am Samstag statt. Bemerkenswert war, dass sich zwei jugendliche Optimisten-Segler trotz sehr starkem Wind trauten, bei der Regatta anzustreten. Hier belegte Patrick Hensel vor Linn Braun den ersten Platz.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Kraichgauregatta auf dem Hardtsee

Zweite FAM(ilien) Regatta auf dem Hardtsee mit viel Wind

Ubstadt-Weiher (mit) Zum zweiten Mal hatte die Segelabteilung des TV Eintracht Weiher zu einer FAM-Regatta auf dem Hardtsee eingeladen. Die FAM ist ein echtes Familienboot, kombiniert mit hervorragenden Segeleigenschaften. Ungefähr 2.900 Mal wurde das Boot gebaut und ist damit der meist verkaufte Jollenkreuzer in Deutschland. Auch bei der Segelabteilung des TV Eintracht gibt es mehrere dieser Boote und so wurde am 10/11. September bereits zum zweiten Mal eine FAM-Regatta auf dem Hardtsee durchgeführt. Wettfahrtleiter des TVWAS war Uwe Katzenwadel. Am ersten Wettfahrttag hatte der Sommer Pause gemacht und der Wind blies kräftig mit 3-6 Beaufort aus West/Südwest. Tapfer stellten sich die Mannschaften den Anforderungen eines langen Segeltages mit drei Wettfahrten bis in den späten Nachmittag. Am Sonntag hatte der Wind dann nachgelassen und nur noch eine Wettfahrt war bei leichtem Wind möglich. Nach insgesamt vier gesegelten Wettfahrten, wovon der schlechteste Durchgang jeweils gestrichen wurde, stand das Ergebnis der FAM-Regatta fest: Sieger wurde Jürgen Hartung vom Forggensee mit Vorschoter Andreas Böser vom TVWAS. Platz zwei belegte die Mannschaft Markus und Ute Stöckner von TVWAS, Platz drei errangen Michael und Jakob Weilemann (TVWAS), Platz vier belegten Daniel und Wendelin Geider (TVWAS).

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Zweite FAM(ilien) Regatta auf dem Hardtsee mit viel Wind