Jahreshauptversammlung des TVE Weiher, Abteilung Segeln

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Segelabteilung des TVE Weiher konnte Abteilungsleiter Frank Hensel neben zahlreichen Mitgliedern auch Karin Zoz vom Vorstand des Hauptvereins begrüßen. Gemeinsam gedachte man der verstorbenen Mitglieder Anschließend gab der Abteilungsleiter einen Rückblick über das vergangene Vereinsjahr. Die Zahl der Mitglieder habe sich im vergangenen Jahr leicht erhöht. Insgesamt hat die Abteilung jetzt inklusive der Familienmitgliedschaften 174 Mitglieder. Frank Hensel gab einen Ausblick auf das Vereinsjahr 2024. Dort stehen an größeren Beschaffungen die Renovierung des „Seglertreffs“ am Hardtsee sowie die Anschaffung eines Bootsmotors für die Segelausbildung und Regattadurchführung auf der Agenda. Der Bericht des Verantwortlichen für Ausbildung und Sportsegeln, Steffen Ott, berichtete von einem aktiven Regattatreiben im Verein. Vier Regatten wurden durchgeführt, darunter die Ilca Ranglistenregatta. Steffen Ott freute sich aber vor allem auch über viele aktive Segler, die Regatten außerhalb des Hardtsees besuchen. Boote der Klassen 420er Ilcas und auch die Optis waren auf zahlreichen Auswärtsregatten aktiv, und zwei Teilnehmer des Vereins waren als Jacht- und Landmannschaft bei der ORC-Weltmeisterschaft im August 2023 in Kiel mit dabei. Grundlage des Segelns ist jedoch das Training. Neben zahlreichen Schulungs- und Trainingsmaßnahmen auf dem Hardtsee für Jugendsegler und auch Erwachsene nahmen Segler vom TVE Weiher auch an Trainings an anderen Gewässern, so auch auf den italienischen Seen, teil. Zahlreiche Kooperationen sind zwischenzeitlich auch mit anderen Segelvereinen entstanden. Steffen Ott gab noch einen Ausblick auf die Saison 2024. Die Ausbildung zum Sportbootführerschein Binnen/See hat hier bereits begonnen. In Vertretung des verantwortlichen für Jugendarbeit, Zoltan Andrashazi, berichtete Abteilungsleiter Frank Hensel über die Jugendarbeit. Den Jugendsegelschein haben vier Jugendliche absolviert. Daneben fand ein regelmäßiges Training statt, im September ein Feriensegelcamp. Die Abteilung beteiligte sich auch am Kinderferienprogramm der Gemeinde. Der Verantwortliche für Finanzen, Wendelin Geider, berichtete über die Finanzen der Abteilung, wonach ihm von den Kassenprüfern Kurt Welsch und Andreas Neuss eine einwandfreie Führung der Kasse mit immer größer werdendem Verwaltungsaufwand bestätigt wurde. Die Entlastung des Kassiers konnte deshalb beantragt werden, die von der Abteilungsversammlung einstimmig vorgenommen wurde. Anschließend beantragte Karin Zoz die Entlastung der Abteilungsleitung, die ebenfalls einstimmig erfolgte. Abteilungsleiter Frank Hensel berichtete, dass ein Antrag zur Installation eines Auslegerstegs von der Uferbefestigung neben der Slipanlage beantragt wurde. Ziel soll es sein, dass bei Ostwind das Ablegen und Anlanden an der Slipanlage durch Jollen möglich sei. Michaela Schmidt sagte zu, dieses Thema innerhalb der Gemeindeverwaltung zu besprechen. Die Abteilungsversammlung fand letztmalig im Gasthaus Ritter in Weiher statt. Die Segelabteilung bedankt sich auf diesem Wege nochmals herzlich bei der Familie Holzer. Über 50 Jahre war die Segelabteilung mit ihren Jahreshauptversammlungen und Weihnachtsfeiern zu Gast im Gasthaus Ritter und wurde dort immer hervorragend empfangen und bewirtet.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Jahreshauptversammlung des TVE Weiher, Abteilung Segeln

Große Beteiligung bei der Kraichgauregatta auf dem Hardtsee

Am letzten Wochenende veranstaltete die Segelabteilung des TV Eintracht Weiher eine Regatta auf dem Hardtsee. Bei der sogenannten Kraichgauregatta handelt es sich um die Traditionsregatta der Segelabteilung, die dieses Jahr bereits zum 52. Mal durchgeführt wurde. Gleichzeitig war die Regatta als „Opti-Kids-Regatta“ ausgeschrieben. Insgesamt stellten sich 16 Segelboote der verschiedensten Bootsklassen den Wettkämpfen, darunter zwei Optimisten-Jugendseglerinnen. Bei herrlichem Spätsommerwetter und leichtem Wind konnte Regattaleiter Markus Stöckner am ersten Wettfahrttag drei Durchgänge segeln lassen. Am Sonntag hatte der Wind etwas abgeflaut. Nur noch eine Wettfahrt konnte an diesem Tag gesegelt werden. Nach Abschluss der Wettkämpfe stand das Ergebnis fest: Sieger der Regatta wurde Wolfgang Schmidt (Ilca 7) vor Jürgen Richter (Ilca 7) und Andreas Neuss (Ilca 7). Platz vier belegte Steffen Ott (Ilca 7) und Rang fünf ging an Kurt Welch (Musto Skiff). Rang sechs ersegelte sich die Jugendmannschaft Patrick Hensel und Therese Lorch (420er). Sie waren damit das beste Zweimannboot und erhielten außerdem als beste Jugendmannschaft einen Wanderpokal. Bei den Optimisten-Seglern konnte sich Mohanna Georg vor Pauline Lorch platzieren.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Große Beteiligung bei der Kraichgauregatta auf dem Hardtsee

Dritte FAM Regatta auf dem Hardtsee

Bereits zum dritten Mal hat die Segelabteilung des TV Eintracht Weiher zu einer FAM-Regatta eingeladen. Das Teilnehmerfeld von 12 Booten bestand aus 7 Booten des TVWAS und 5 Externen, die die Eigner extra von Bonn bis München für die Regatta an den Hardtsee gebracht haben. Die Crews waren bunt gemischt und alle Altersklassen vertreten. Neben Männer und gemischten Crews war auch eine Frauencrew am Start. Dass es auch clubübergreifend harmoniert zeigte sich dadurch, dass Revierkenner des TVWAS als Crew mit Gastseglern segelten.

Am Samstagvormittag machten alle Ihre Boote startklar, um pünktlich um 11 Uhr die erste Wettfahrt zu starten. Bei Windstärke von 1-2 Beaufort tummelten sich die Boote zunächst hinter der Startlinie und folgten dem Startprocedere. Dabei versucht jede Crew sich innerhalb eines vorgegeben Zeitfensters die bestmögliche Startpositionen zu sichern, das kann bereits entscheidend für den Rennerfolg sein. Dann gibt der Wettfahrtleiter des TVWAS, Uwe Katzenwadel, das Startsignal und alle Crews versuchen auf schnellstem Weg gegen den Wind, durch sogenanntes „Kreuzen“, die erste Tonne zu erreichen. Der Wind war sehr wechselhaft und hat immer wieder nachgelassen, sodass am Samstag nur eine Wettfahrt bei leichtem Wind möglich war. Nach der Wettfahrt wurden die Teilnehmer/innen durch das Küchenteam des TVWAS bewirtet. So fand der Samstag einen fröhlichen Ausklang bis in die späten Abendstunden.

Der Sonntagmorgen begann windtechnisch zunächst sehr zuversichtlich. Als sich wieder alle Boote zum Start versammelt hatten lies der Wind abrupt nach und der Lauf wurde abgebrochen. Gegen 13 Uhr kam dann doch noch eine weitere Wettfahrt zu Stande. Sieger wurde Georg Hufschlag vom BSG mit Vorschoter Frank Hensel des TVWAS, gefolgt von Lothar Lämmermann vom MRSV Bayern mit Patrick Meyer. Platz drei belegten Jürgen Hartung vom CKA mit Stefan Sitzler vom TVWAS.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Dritte FAM Regatta auf dem Hardtsee